Mehr Zeit, Freiheit und Gesundheit Gepostet am 22. Mai, 18:50 Uhr , 0 Kommentare

„Der Mensch. Er opfert seine Gesundheit um Geld zu verdienen. Dann opfert er sein Geld, um seine Gesundheit zurück zu bekommen. Er ist so auf die Zukunft fixiert, dass er die Gegenwart nicht geniessen kann. Das Ergebnis ist, dass er weder die Zukunft noch die Gegenwart lebt. Er lebt so, als würde er niemals sterben und er stirbt so, als hätte er niemals gelebt.“ (Zitat vom Dalai Lama)

Aus dem Buddhismus wissen wir, dass in der Selbstaufgabe, im Opfer für die Anderen die Glückseligkeit zu finden ist. Es liegt mehr Glück in der Selbstbeherrschung als darin, nach eigenen Wünschen zu leben, da dies das eigene Ego erhöht. Sobald das Ego gering ist, erleben wir aber Glückseligkeit. Wenn das Ego ganz verschwunden ist, so entsteht nach buddhistischer Auffassung ewige Glückseligkeit. Na gut, soweit müssen wir vielleicht nicht gehen. Aber Fakt ist, dass wir viel Geld für Dinge ausgeben, die nur unser Ego aufpolieren sollen. Das grössere Auto, die neuen Schuhe und was wir scheinbar noch alles so brauchen.

Um diese Dinge kaufen zu können müssen wir unsere Lebenszeit in Arbeit investieren. Kein Problem, wenn man sowieso seine Berufung zum Beruf gemacht hat. Aber selbst dann stehen wir oftmals unter Druck, haben Exixtenzängste, die uns den Schlaf rauben oder das Gefühl immer mehr leisten zu müssen. So beginnt der Teufelkreis, der sich immer weiter hochschrauben kann. Meine Klienten sagen oft, dass sie sich fühlen, als würden sie tagtäglich in einem Hamsterrad rennen, ohne jemals irgendwo anzukommen. Leider endet dieser Teufelskreis für einige Menschen immer öfter im Burn out. Diese andauernde innerliche "Alarmbereitschaft" braucht irgendwann die letzten Kraftreserven auf.

Mit keinem Geld der Welt kannst Du Dir aber Deine Gesundheit zurückkaufen. Deshalb ist es so wichtig, sich den Wahnsinn unserer künstlichen Leistungsgesellschaft bewusst zu machen und aus diesem Hamsterrad bewusst auszusteigen. Wie und wohin denn aussteigen, denkst Du jetzt vielleicht? Dafür gibt es eine praktische mentale Technik.

Setz Dich bitte gedanklich für einen Moment neben Dich selbst, wie ein Zwilling, der Dich nun von aussen beobachten kann. Atme tief durch und mach Dir den dauernden Leistungs-Wahnsinn mit Abstand von aussen bewusst. Nur weil Du nonstop im Hamsterrad läufst gelangst Du weder irgendwo hin noch bist Du wirklich frei in Deinem Denken und Tun. Freiheit fängt da an, wo wir innerlich loslassen lernen. Loslassen von Dingen und Beschäftigungen, die bei genauerer Betrachtung weder nützlich noch gesund sind - weder für Dich noch für die Umwelt.

Meditation hilft dabei, sich von Druck und Stress abzunabeln, loslassen zu lernen und wieder in die innere Mitte zu finden. Wir können durch eine einfache kurze Atementspannung (siehe Übung "Eine-Minuten-Atemmeditation") eine erweiterten Blickwinkel einnehmen und bewusster werden. Auch die wissenschaftliche Forschung bestätigt, dass Meditation Stress- und Angstlösend wirkt, Schmerzen lindern kann und viele andere positive Effekte auslöst - sowohl auf körperlicher Ebene als auch emotional.

Übung: Nimm Dir bitte vier Minuten Zeit, geh in den Meditationsraum der App und höre "Harp-Meditation". Mach Dir Gedanken zu diesen Fragen:

1. Wieviel meiner Lebens-Zeit verschwende ich z.b durch Fernsehen, Grübeln oder shoppen?
2. Wie und wann zeigt mir mein Körper, dass ich zu viel Stress habe und mir zu wenig Ruhephasen gönne?
3. Überlege Dir, wie Du mindestens einmal täglich eine gute Viertelstunde Meditation in Deinen Alltag einbauen kannst! Investiere Deine Lebenszeit sinnvoll in Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden!