Übung: Minas Kommode - Teil 1 Gepostet am 28. April, 09:00 Uhr , 0 Kommentare

Wusstest Du schon,
dass unser Gehirn Glückshormone ausschüttet, sogenannte «Endorphine»? Und zwar immer dann, wenn wir gerade ein Ziel erreichen. Dabei ist es egal, ob es sich um ein grosses Ziel handelt oder lediglich ein Zwischenziel kleiner Grössenordnung, wie z.B. Abwaschen oder Aufräumen. Das Entrümpeln und Aufräumen wirkt sich direkt auf unsere Stimmung aus und macht glücklicher.

Sei Dir bewusst,
dass der Inhalt der Schubladen nie nur Krise, sondern gleichzeitig auch Chance bedeutet. Jede Krise ist verbunden mit einem grossem persönlichen Veränderungs- und Wachstumspotenzial.

Zum Lösen negativer Denkmuster hilft Dir die Anleitung  «Detox – negative Denkmuster lösen» und eine 5-minütige Meditations-Übung. Du benötigst dafür nur ein Notizheft und einen Ort an dem Du Dich wohl fühlst und nicht gestört wirst.

  1. Zeichne auf einem Blatt Papier Deine persönliche Kommode! Sie sollte maximal 10 Schubladen haben, damit Du einen guten Überblick bekommst.
  2. Überlege Dir jetzt: Welche störenden Themen, Ängste, Symptome oder Probleme begegnen Dir immer wieder im Alltag? Leidest Du unter Konflikten, Partnerschaftsproblemen, Schmerzen oder anderen Belastungen?
  3. Ordne nun den Schubladen jeweils ein brisantes Thema zu! Das machst Du so lange, bis alle Themen in den Fächern der Schubladen «abgelegt» sind.
  4. «Minas Kommode» als Beispiel
  5. Leg die Kommode mit allen Themenschubladen nun vor Dich auf den Boden! Wie wirken Deine geordneten Problemschubladen nun auf Dich? Was hat sich in Deiner Wahrnehmung geändert? Schreibe Deine Gedanken jetzt gleich in Dein Notizheft.

In der nächsten myCoach-News findest Du die Fortsetzung dieser Übung mit dem Titel «Minas Kommode - Teil 2».

Bis dahin wünsche ich Dir eine erholsame Zeit!

Herzliche Grüsse

Mina